Der Zarewitsch (Operette)

Kulturhaus Salzwedel
Salzwedel
Fr, 14.02.2020

19.30 Uhr - Einlass: 18:30 Uhr

DER ZAREWITSCH
Nordharzer Städtebundtheater

KULTURHAUS SALZWEDEL
Freitag, 14. Februar 2020, 19.30 Uhr

TICKETS & INFOS:
https://www.kulturhaus-salzwedel.de
Tel. 03901-422 438
Tourist-Information Salzwedel
Neuperverstr. 29

Operette in drei Akten von Franz Lehár
Text: Béla Jenbach und Heinz Reichert

Auf Befehl des Zaren soll die Verheiratung des Thronfolgers am Hof von St. Petersburg for-ciert werden. Um den unerfahrenen Zarewitsch auf die bevorstehende Ehe mit der ihm unbe-kannten Prinzessin Miliza - die ausschließlich aus politischem Kalkül ausgewählt wurde - "an-gemessen vorzubereiten", soll ihm erst einmal eine kundige Geliebte aus dem Theater-Milieu zugeführt werden. Zur Verblüffung des Hofes findet der Zarewitsch an der Tänzerin Sonja je-doch weitaus mehr Gefallen als erwartet. Er widersetzt sich den Heiratsplänen und flieht so-gar mit Sonja nach Neapel. Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer, denn das Paar wird rasch aufgespürt und gezwungen, seine Liebe der Staatsräson zu opfern.

Für Regisseurin Sabine Sterken und Bühnen- und Kostümbildnerin Britta Bremer rückten kon-zeptionell insbesondere folgende Aspekte des Stückes ins Zentrum: „Die Operette hat keinen geschichtlich realen Hintergrund. Es ist ein zeitloses Phantasieland, dieses Russland. Gemeint ist ein Ort, an dem die Macht des Staatssystems über das private Glück entscheiden kann, wenn man sich ihm ausliefert. Eine große Distanz zwischen dem goldenen Glanz, seiner Si-cherheit, die er ausstrahlt, und der Möglichkeit, sich darin wiederzufinden. Der Fokus liegt auf den Menschen, ihrer Sehnsucht nach Zufriedenheit, Erfüllung. Jeder ist seines Glückes eigener Schmied. Es ist ein großes Märchen über das Finden von Glück und Liebe und gleichzeitig auch ein Krimi, in welchem die Figuren legale und illegale Wege gehen. Es wird gehofft, gelogen, erpresst, geliebt. Ein furioser Strudel, in dem die Protagonisten sich befinden, sich behaupten wollen. Im Mittelpunkt steht Zarewitsch, der immer spürte, dass ihm im Leben etwas fehlt. Durch das Kennenlernen der Liebe zu Sonja, findet er seine Erfüllung. Beide haben für sich das ultimative Glück gefunden, geben sich dem hin. Sie verzichten auf alles Geld und Sicherheit, um glücklich zu sein. Ein Moment der Vollkommenheit, über einem Abgrund.“

Kulturhaus Salzwedel
Salzwedel
Vor dem Neuperver Tor 10
29410 Hansestadt Salzwedel
Zu Google-Maps
Fr, 14.02.2020

19.30 Uhr - Einlass: 18:30 Uhr

25,00 €

Hier findest Du uns

Kulturhaus Salzwedel
Salzwedel
Vor dem Neuperver Tor 10
29410 Hansestadt Salzwedel

Mitfahrgelegenheiten (0)

Keine Mitfahrgelegenheiten vorhanden
Anmelden, um eine Mitfahrgelegenheit hinzuzufügen