Jede Geschichte zählt – Zur Musealisierung der Migration auf dem Weg zum „Haus der Einwanderungsgesellschaft“

Hochschule Magdeburg-Stendal
Stendal
Di, 27.10.2020 - Di, 27.10.2020
Uhrzeit siehe Beschreibung

Das Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland (DOMiD e.V.) wurde 1990 von Migrant*innen gegründet. 30 Jahre später baut der Verein mit seiner bundesweit einzigartigen Sammlung zur Migrationsgeschichte das „Haus der Einwanderungsgesellschaft“ (Arbeitstitel). Ziel des Migrationsmuseums ist es, eine multiperspektivische Erinnerungskultur zu schaffen, die Anknüpfungspunkte für alle Menschen bietet – ob mit oder ohne eigener Migrationsgeschichte. Der Vortrag skizziert den Weg von der Vereinsgründung zum Migrationsmuseum und stellt konzeptuelle Ideen des Hauses vor.


Die Veranstaltung findet im Rahmen der Online-Ringvorlesung "Einwanderungsgesellschaft - Zwischen Diversitätseuphorie und vielfältigen Ungleichheiten" statt. Sie findet jeweils dienstags von 16:15 bis 17:45 Uhr in digitaler Form —per Zoom— statt.
Sie ist für interessierte Bürger*innen offen.
Anmeldung für externe Gäste (jeweils bis Montag 16:00 Uhr) per Email an Dr. Sevasti Trubeta.
Anmeldung für Hochschulangehörige über Moodle [Link]

Kontakt:
Dr. Sevasti Trubeta
Vertretung der Professur „Kindheit und Differenz (Diversity Studies)
sevasti.trubeta@h2.de

Hochschule Magdeburg-Stendal
Stendal
Osterburger Straße 25
39576 Hansestadt Stendal
Zu Google-Maps
Di, 27.10.2020 - Di, 27.10.2020

Von 16:15 bis 17:45 Uhr.

Politik

Hier findest Du uns

Hochschule Magdeburg-Stendal
Stendal
Osterburger Straße 25
39576 Hansestadt Stendal

Mitfahrgelegenheiten (0)

Keine Mitfahrgelegenheiten vorhanden
Anmelden, um eine Mitfahrgelegenheit hinzuzufügen