Antonia Hadulla - Kontrabass

Musikforum Katharinenkirche
Stendal
So, 17.10.2021

17.00


Drei Europäer auf dem Kontrabass

Stendal. Am Sonntag, den 17. Oktober, um 17 Uhr wird die Kontrabassistin Antonia Hadulla im Rahmen der Kammerkonzertreihe der Jütting-Stiftung zu hören sein. Patrick Leung begleitet sie am Flügel. Das Konzert findet in der Katharinenkirche statt.

Zu Beginn erklingt die Méditation Hébraïque von Ernest Bloch (1880-1959). Aus den unerschöpflichen Quellen der liturgischen und volkstümlichen jüdischen Musik nahm er die unterschiedlichsten Anregungen auf und goss sie in die klassischen Formen und Besetzungen einer typischen „Konzertsaalmusik“. In seinem fast sechzigjährigen Schaffen durchlief der Sohn eines Genfer Kaufmanns, der später in die Vereinigten Staaten auswanderte, die verschiedensten Stilphasen: von romantischen Ursprüngen über Expressionismus und Neoklassizismus bis hin zu seinem vielfältigen Altersstil. Die Arpeggione-Sonate von Franz Schubert (1797-1828) verdankt ihren Namen der Bogen-Guitarre, einem heute vergessenen Streichinstrument mit sechs Saiten. Doch in den 1820er Jahren war es in Wien durchaus populär, nicht zuletzt weil Vinzenz Schuster es virtuos spielte. Ihm ist die Sonate auch gewidmet. Mit Intermezzo und Tarantella” von Reinhold Glière (1875-1956) klingt die Vorstellung aus. Der deutschstämmige Komponist wirkte an Hochschulen in Kiew und Moskau. Sein Stil war zunächst der nationalrussischen Bewegung verpflichtet. Angeregt durch seine Studien bei Oskar Fried bezog er seit seinem Aufenthalt in Berlin impressionistische Klangfarben in seine Werke ein. Später beeinflussten seine Forschungen in (musikalisch) entlegeneren Gebieten der UdSSR sowie der sozialistische Realismus sein Schaffen.

Antonia Hadulla erhielt mit 7 Jahren ihren ersten Unterricht am Kontrabass, wurde mit 12 Jahren Jungstudentin an der Universität Mozarteum Salzburg und wechselte mit 15 Jahren an das Musikgymnasium Schloss Belvedere Weimar. Derzeit studiert sie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Sie verfügt bereits über Konzerterfahrung als Solistin, Kammer- und Orchestermusikerin. Hadulla ist Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz. 2021 wurde sie von der Hans und Eugenia Jütting Stiftung mit 8.000 € gefördert.

Karten zu 5 € (Senioren: 2,50 €; Schüler/Studierende: 0,50 €) sind nur an der Abendkasse erhältlich. Es besteht Zutritt für Personen, die geimpft, genesen oder getestet sind (3G-Regel).

Musikforum Katharinenkirche
Stendal
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal
Zu Google-Maps
So, 17.10.2021

17.00

5,00 € (Regeltarif)
2,50 € (ermäßigt)
0,50 € (Schüler und Studierende)

Hier findest Du uns

Musikforum Katharinenkirche
Stendal
Schadewachten 48
39576 Hansestadt Stendal

Mitfahrgelegenheiten (0)

Keine Mitfahrgelegenheiten vorhanden
Anmelden, um eine Mitfahrgelegenheit hinzuzufügen