Wintergeisteraustreibung 2.Teil_Irrlicht/ musik für die wir keine zeit haben

Blaue Moschée Kuhlhausen
Kuhlhausen
Sa, 16.03.2019 - So, 17.03.2019
Uhrzeit siehe Beschreibung

blaue moschée kuhlhausen
ringstrasse
39539 kuhlhausen / havelberg
samstag/ saturday 16.03.2019
21.30h
gegen Spende/ donation based

Wintergeisteraustreibung 2.Teil_ in der BLAUEN MOSCHÉE
musik für die wir keine zeit haben

ENDEGELÄNDE spielt Klaus Schulzes Langspielplatte IRRLICHT
„Quadrophonische Symphonie für Orchester und E-Maschine“
1.Satz Ebene
2. Satz Gewitter
3. Satz Exil Sils Maria

Jede Musik besitzt ihren Himmel.
Verdi plädiert mit diesem Satz für stilistische Toleranz. Seine ästhetische Rechtfertigung gegenüber Wagner.
Unter italienischem Himmel hätte Verdi keinen RING komponieren können.

Klaus Schulze hat IRRLICHT 1972 in Berlin aufgenommen. Er führt den Zuhörer aus den grauen Strassenschluchten der Stadt in die Landschaft. wo die kathartische Kraft der Natur des Volkes Musik wird. Hier fernab vom mediterranen Licht auf dem Weg ins Licht.

Über das Album sagt Schulze selber , dass die Musik auf „Irrlicht“ noch mehr mit der Musique Concrète zu tun hat als mit der heutigen Elektronik:
„Ich hatte damals auch noch keinen Synthesizer. Ich besaß einen defekten Verstärker, den ich kurzgeschlossen hatte und der auch nur diese Platte durchgehalten hat - nach ‚Irrlicht‘ war er ganz kaputt! Auch die Orgel hatte ich modifiziert, damit sie nicht nach einer normalen Orgel klang. Das Colloquium Musica Orchester war ein richtiges klassisches Orchester. Ich bin einfach zu einer ihrer Proben gegangen. Die habe ich aufgenommen und das Band rückwärts laufen lassen und musste dafür noch nicht einmal was bezahlen.“

Zwischen den Langspielplattenseiten liest Thomas Harzem aus dem Internet..

winter ghost exorcism part 2_at the BLAUE MOSCHÉE
music we don‘t have time for

ENDEGELÄNDE plays Klaus Schulzes Longplayer IRRLICHT
„quadrophonic symphony for orchestra and e-machine“
1.set plain
2.set thunderstorm
3.set exil sils maria

every music has its sky.
Verdi pleads with this sentence for stilistic tolerance. His esthetic justification towards Wagner.
Under italian skies he could have not composed the RING.

Klaus Schulze recorded IRRLICHT 1972 in Berlin. He leads the listener out of the grey street canyons of the city to the landscape, where the cathartic powers of nature transform into the music of the folk. Here, far away from the mediterrean light on the way to the light.

About the album Schulze himself says, that the music on „Irrlicht“ has more to do with Musique Concrète than with todays Electronic:
„At that time i didn‘t have a synth yet. I owned a defect amplifier, that i short circuited and that only lasted for this one record – after „Irrlicht“ it was completely gone! The organ i modified, so it did not sound like a conventional organ. The Colloquium Musica Orchestra was a real classical orchestra. I just attended one of their rehearsals, which i recorded and then i played the tape backwards, without even having to pay something for it.“

In between the longplayer sides Thomas Harzem reads from the internet..

Blaue Moschée Kuhlhausen
Kuhlhausen
Am Karpfenteich 1
39539 Hansestadt Havelberg
Zu Google-Maps
Sa, 16.03.2019 - So, 17.03.2019

21.30h

Bühne und Theater, Kunst, Literatur

Hier findest Du uns

Blaue Moschée Kuhlhausen
Kuhlhausen
Am Karpfenteich 1
39539 Hansestadt Havelberg

Mitfahrgelegenheiten (0)

Keine Mitfahrgelegenheiten vorhanden
Anmelden, um eine Mitfahrgelegenheit hinzuzufügen