Großes Abschlusskonzert der Altmark Festspiele 2019 - Oratorium "Jeanne d'Arc au bûcher"

Marienkirche
Salzwedel
Sa, 31.08.2019

19:00 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr)

Großes Abschlusskonzert der Altmark Festspiele 2019
Arthur Honegger: Jeanne d’Arc au bûcher
Dramatisches Oratorium in 11 Szenen nach dem Text von Paul Claudel
Heilige Johanna, Meike Droste
Bruder Dominik, Michael Rotschopf
Sprecher, Marten Krebs, Jörg Hempel
Porcus (Altus), Jochen Kowalski
Die heilige Jungfrau (Sopran), Julia Sophie Wagner
Heilige Margarete (Sopran), Marie Luise Dreßen
Heilige Katharina (Alt), Elvira Dreßen
Soli / Erster Herold / Schreiber (Tenor), André Khamasmie
Eine Stimme/2. Herold (Bassbariton), Jörg Hempel
Tschechischer Philharmonischer Chor Brno (Chordirektor: Petr Fiala)
INSO - Lviv Symphony Orchestra of Lviv National Philharmonia
Gesamtleitung: Reinhard Seehafer

Seit Jahrhunderten ist die Faszination, die Jeanne d’Arc auf Dichter und Musiker ausübt, ungebrochen. Das einfache Mädchen vom Lande, das, geleitet von göttlichen Visionen, Frankreichs Armee siegreich gegen die Engländer führte und schließlich, nachdem sie politisch nicht mehr tragbar war, als Ketzerin verurteilt und verbrannt wurde, ist zur Ikone geworden. Und so verwundert es nicht, dass die Tänzerin und Schauspielerin Ida Rubinstein 1934 den Komponisten Arthur Honegger bat, ein musikdramatisches Werk um die 1920 heiliggesprochene Jungfrau von Orléans zu schaffen. Den Text zu dem Oratorium verfasste Paul Claudel, der die Geschichte als hochsymbolisches modernes Mysterienspiel ins Wort setzte. Die als Sprechrolle angelegte Johanna steht hier verschiedenen Gesangssolisten und einem ebenso vielseitigen wie ausdrucksstarken Chor gegenüber. Im geteilten Frankreich des Zweiten Weltkriegs wurde „Jeanne d’Arc au bûcher“ zum Symbol für Widerstand und den Kampf um die Befreiung des von den deutschen Nationalsozialisten besetzten Frankreich und gehört bis heute zu den bedeutendsten französischen Oratorienschöpfungen. Zum 80. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkrieges und des 30. Jahrestages des Falls der Berliner Mauer steht das Abschlusskonzert der Altmark Festspiele 2019 vor einem besonderen historischen Hintergrund. Das symbolische Zerreißen der Ketten durch Jeanne d‘Arc bekommt in dem Werk von Arthur Honegger und Paul Claudel eine besondere aktuelle Bedeutung im Ringen um die weltweite Achtung der Menschenrechte gegen jedwede Form der Beschränkung von Freiheit und Demokratie. Weiterhin wird das internationale Ensemble mit führenden deutschen Theater- und Filmschauspielern, jungen Gesangssolisten verschiedener europäischer Länder und Sachsen-Anhalt sowie dem ukrainischen National-Chor Kiew und dem internationalen Sinfonieorchester der ukrainischen Nationalphilharmonie Lviv ein wichtiges Zeichen für die überregionale Strahlkraft des Musiklandes Sachsen-Anhalt setzen.

Karten: 35 € | 30 €

Karten für dieses Konzert sind unter Telefon: 03907-77 638 77 (Festspielbüro), an allen bekannten VVK-Stellen der Volksstimme (BIBER-Ticket) sowie im Online-Ticketshop der Altmark Festspiele unter www.altmarkfestspiele.de erhältlich. Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren haben freien Eintritt.

Foto: Tschechischer Philharmonischer Chor Brno

Marienkirche
Salzwedel
An der Marienkirche 4
29410 Hansestadt Salzwedel
Zu Google-Maps
Sa, 31.08.2019

19:00 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr)

Kostenpflichtiges Angebot

Hier findest Du uns

Marienkirche
Salzwedel
An der Marienkirche 4
29410 Hansestadt Salzwedel

Mitfahrgelegenheiten (0)

Keine Mitfahrgelegenheiten vorhanden
Anmelden, um eine Mitfahrgelegenheit hinzuzufügen