Heimische Tierwelt im Visier

Gertraudenhospital
Stendal
Fr, 12.07.2019

19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)

Stendal. Am Freitag, 12. Juli, ist der Diplom-Biologe Wolfgang Lippert zum zweiten Mal zu Gast im ehemaligen Gertraudenhospital von Stendal. Ab 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) wird der gebürtige Griebener im Rahmen eines Kamin-Gespräches über die heimische Fauna und Flora berichten sowie den Besuchern Rede und Antwort stehen. Der Eintritt kostet fünf Euro (ausschließlich Abendkasse). Der Förderverein Gertraudenhospital Stendal hält wie gewohnt einen kleinen Imbiss und Getränke bereit.
Wolfgang Lippert (81) kann ohne Umschweife als Nestor der altmärkischen Freilandbiologie, bezeichnet werden. Der Wahlberliner ist seiner Heimat immer treu geblieben. Seit über 20 Jahren berichtet er jeweils am Montag in der Volksstimme über die heimische Natur. Zu seinen Lehrmeistern gehörten unter anderem die bekannten Zoologen Heinrich Dathe und Günter Tembrock. Natürlich wird Lippert am 12. Juli nicht um das Thema Wolf herumkommen. „Ich war ja schließlich im Tierpark Berlin für die Wölfe zuständig“, so der Naturfreund und -schützer. Neben dem „Verschwinden von Insekten“ wird es bei dem Kamin-Gespräch auch um die Problematik mit den Windkraftanlagen in der Altmark gehen. Aktuell arbeitet Wolfgang Lippert in der Gemarkung Dobberkau an einer Raumnutzungsanalyse, bei der unter anderem die Abstände von Windrädern zu Brutplätzen untersucht werden.

Gertraudenhospital
Stendal
Scharnhorststraße 2
39576 Hansestadt Stendal
Zu Google-Maps
Fr, 12.07.2019

19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)

5,00 €

Hier findest Du uns

Gertraudenhospital
Stendal
Scharnhorststraße 2
39576 Hansestadt Stendal

Mitfahrgelegenheiten (0)

Keine Mitfahrgelegenheiten vorhanden
Anmelden, um eine Mitfahrgelegenheit hinzuzufügen